ArsDigita

Hallo. Auf dieser privaten Website sammle ich alle möglichen Fundstücke, die auf Arnelytics oder Arne Kriedemann keinen Platz gefunden haben.

Vieles davon findet sich im Blog, z.B. jeden Mittwoch Mittag der Bergfest-Shorty, als Inspiration nach der ersten Hälfte der Woche und Motivation für die zweite Hälfte.

Kontakt

ArsDigita – Digitale Künste: Arne Kriedemanns digitale Spielwiese

Adresse:
Wasserkrüger Weg 96
23879 Mölln (bei Hamburg, zwischen Lüneburg und Lübeck)

E-Mail: Info@ArsDigita.de

Über ArsDigita

Hallo, ich bin Arne Kriedemann, Jahrgang 1970, wohnhaft in Mölln, und ArsDigita ist meine digitale Spielwiese mit Persönlichem, Gedanken, Ideen, Meinungen, Ansichten, Kommentaren, Rezensionen, Empfehlungen…, also alles, was auf den geschäftlichen Websites ArneKriedemann und Arnelytics eher unangebracht wäre.

ArsDigita ist lateinisch und bedeutet “Digitale Künste”.
Der Name ist dem ehemaligen Unternehmen Philip Greenspuns entliehen, das schon lange Geschichte ist, aber es ist das OpenACS geblieben, auch nach über 20 Jahren!

Philip war bereits vor der Gründung von ArsDigita im Internet bzw. WWW sehr aktiv und lehrt heute noch in Harvard und am MIT. Er ist, neben Arsdigita, am bekanntesten für die Gründung von photo.net, einer der ersten Online-Communities für Fotos und Fotograf(inn)en.

Ich liebe sein Buch “Philip and Alex’s Guide to Web Publishing“, das unter dem Link auch komplett online gelesen werden kann. Es lohnt sich allein schon für die Fotos und Philips Schreibstil ist einfach klasse.

Ich habe in den späten 90er Jahren des letzten Jahrhunderts des letzten Jahrtausends, also so ab 1995, das erste Mal Kontakt mit dem Internet und später auch mit dem WWW gehabt, zuerst noch mit Analog-Modem, später mit ISDN und erst sehr viel später DSL.
Ich kenne noch Yahoo als Internetkatalog und Altavista bzw. Suchmaschine, lange vor Google.


In diesen Jahren wurde aus Nutzung Interesse und der Weg führte, wie so viele, zu SELFHTML, um zu lernen, wie ich mit HTML Websites selber erstellen kann.
In diesen Jahren habe ich auch meine erste geschäftliche Website für einen Holz- und Baustoffhandel erstellt, dem noch viele gefolgt sind.
Mich interessierte von Anfang an die Möglichkeit, Datenbank-gestützte, dynamisch erzeugte Websites zu erstellen, um nicht alle Daten manuell eingeben und/oder ggfs. ändern zu müssen.
Ein Highlight in dieser Zeit war der Editor Phase5, der schon damals Includes nutzte, um sich wiederholende Daten und Design-Elemente in statischen Websites zu erzeugen.

So führte mich mein Weg von HTML und SQL zu PHP (auch als Fachlektor für die deutschsprachige Ausgabe des Buchs “Codin’ For The Web” von Charles Wyke-Smith, sowie Ersteller und Betreiber der Buch-begleitenden Website) über JavaScript weiter zu CSS und Webstandards.

Es kamen und gingen Versionen des Internet Explorers, Netscape, der Browser-Krieg, DHTML, Flash, die erste Blog- und Podcast-Welle und so manch grausame und schöne Mode im Webdesign.

Da ich mich schon immer mehr mit dem technischen Hintergrund und der Funktion einer Website, also dem Backend, beschäftigt habe, fand ich es folgerichtig, dass ich mich von der Webentwicklung weg und zu Suchmaschinenoptimierung, Online-Werbung und Web-Analyse hinbewegt habe.

Es gibt neben Google mit YouTube auch facebook, Instagram, bing, twitter und andere soziale Netzwerke, sowie auch die beruflichen wie Xing und LinkedIn für die Online-Werbung. Ich habe mich aber auf Google Ads (ehem. AdWords) spezialisiert, auch wenn ich von Zeit zu Zeit, weniger für Kund(inn)en als für meine eigenen Zwecke, Werbung in diesen Netzwerken schalte. Für die Suchmaschinenoptimierung nutze ich Ryte und Screaming Frog, aber auch die Google Search Console (ehem. Webmaster Tools), neben der Platzierung bei Google My Business für mehr Sichtbarkeit. Darüber hinaus besteht mein tägliches Handwerkszeug aus Google Analytics, Google Data Studio, Google Tag Manager und Google Optimize. Alle hier aufgezählten Werkzeuge sind übrigens kostenlos!

Websites und deren Inhalte so zu erstellen und optimieren, sodass sie von möglichen Kund(inn)en vor allem bei Google auf der ersten Suchergebnisseite, am besten auf Platz 1, für die passenden Suchbegriffe gefunden werden, wurde mit der zunehmenden Dominanz von Google als Suchmaschine immer wichtiger für deren Erfolg.

Heute kommt mir das erworbene Wissen um die technische Hintergründe bei meiner täglichen Arbeit in der Digitalen Analyse sehr zugute, spätestens seitdem Mobiltelefone seit Einführung des iPhones von Smartphones abgelöst wurden, jede(r) jederzeit das Internet in der Tasche hat, vor allem aber, seitdem die DSGVO in Kraft trat:

Ohne technisches Wissen um den Aufbau und die Funktion von Websites ist die Umsetzung einer DSGVO-konformen Website nicht oder kaum mehr möglich.

Dasselbe gilt schon sehr lange für die Suchmaschinenoptimierung, die Online-Werbung und die Messung deren Ergebnisse mittels der Web-Analyse.

Um diese Themen geht es fachlich mehr auf meinen beiden anderen, oben erwähnten, geschäftlichen Websites und hier nur am Rande.

Langer Rede kurzer Sinn aka tl;dr: schön, dass Du hier bist! Ich hoffe, Du findest etwas Interessantes für Dich. Wenn Du Fragen, Kommentare oder Anregungen hast, kontaktiere mich gerne per E-Mail, Telefon, Kontaktformular, ich freue mich darauf.

P.S.: Jeden Mittwoch Mittag erscheint im Blog der Bergfest-Quickie, als Inspiration nach zweieinhalb anstrengenden Wochentagen und als Motivation für die noch folgenden zweieinhalb Tage bis zum Wochenende. In Zukunft wird er auch als Newsletter erscheinen. Wenn Du diese Inspiration und Motivation zur Wochenmitte nicht verpassen willst, trage Dich in den Newsletter ein.